SWE starten Breitbandausbau in Groß Meinsdorf und Röbel

Auch in Bujendorf und Bockholt fehlen nur noch wenige Unterschriften

Es geht los: Die Stadtwerke Eutin GmbH (SWE) beginnen mit der Netz- und Anschlussplanung für die Breitbandversorgung in den Orten Groß Meinsdorf und Röbel in der Gemeinde Süsel. Die Wirtschaftlichkeit ist nach Mitteilung des Unternehmens bereits erreicht. Nach der Planungsphase geht es nahtlos weiter mit dem Tiefbau und der Kabelverlegung, abschließend erfolgt die Freischaltung der Hausanschlüsse. Eberhard Schmidt von den Stadtwerken: “Wenn alles nach Wunsch verläuft und das Wetter mitspielt, rechnen wir noch im ersten Quartal 2018 mit den ersten Kundenanschlüssen.”

Auch in Bujendorf und Bockholt könnte es demnächst losgehen. Es fehlen lediglich noch wenige Verträge bis zum Erreichen der Wirtschaftlichkeit. Schmidt: “Sobald diese gegeben ist, erfolgt auch in diesen beiden Ortschaften der Ausbaustart.” SWE-Geschäftsführer Marc Mißling freut sich besonders über das entgegengebrachte Vertrauen und den regen Kundenzulauf: “Wir sehen, welch hohen Wert unsere Kunden auf einen Anbieter aus der Region und den engen Kontakt zu unseren Mitarbeitern legen.”

Verträge für den Anschluss an das hochmoderne Glasfasernetz können weiterhin in allen besagten Orten abgeschlossen werden. Wer noch Fragen zu den Details hat, kann sich nicht nur am Infomobil der Stadtwerke beraten lassen, sondern auch nach Terminabsprache zu Hause. Das Infomobil kommt jeweils in der Zeit von 14 bis 18 Uhr am 28. August nach Groß Meinsdorf in die Straße Selmsdörp, am 29. August zur Firma Grimm nach Bockholt, am 30. August zum Feuerwehrparkplatz nach Röbel und am 31. August zum Sportplatz nach Bujendorf. Zur Erinnerung: Wer in dieser Phase einen Vertrag abschließt, spart 800 Euro Hausanschlusskosten und das bis zu einer Länge von 50 Metern.